freelance translator. freelance project manager, organisator. likes to build bridges.
interested in China, Chinese (digital) culture & new media art, social media, translation & more.

Projekte

2015 + 2016 Recherchereise Shenzhen mit Dr. Silvia Lindtner, University of Michigan (Shanzhai-Kultur & Makerspaces). Cultural Translation. Begleitdolmetschen.

2015 Mitarbeit an der Konferenz China. Europa. 2025. Dialogveranstaltung des Stiftungsinstituts für China-Europa-Beziehungen, 29.-30.09.2015, Salzburg, (Auswahl chinesischer Sprecher). Im Rahmen von ChinaCultureDesk. http://www.china-europa.eu/

2015 Recherchereise Chinesisches Hallstatt (Boluo, Guangdong) mit Wolfgang Marecek, ORF Oberösterreich. Sendetermin: 26. 10. 2015.

2015 Herausgabe (gemeinsam mit Ian Banerjee) von Digital Communities 2004–2014, Überblick über elf Jahre Digital Communities beim Prix Ars Electronica

2015 Hochschule der Künste Bern, Y-Institute Thinktank, Kooperation mit Tongji University, Shanghai (Programm-Beraterin)

2014 Mitarbeit an der Konferenz Spuren.Suche.Verständnis Dialogveranstaltung (Salzburg, Schloss Hellbrunn 27.09.2014) des Stiftungsinstituts für China-Europa-Beziehungen (Auswahl chinesischer Sprecher). http://www.china-europa.eu/ Im Rahmen von ChinaCultureDesk

2014 Entwicklung des Public Program zur Ausstellung Jeffrey Shaw and Hu Jieming Twofold Solo Exhibition, Chronus Art Center, Shanghai (Mai – November 2014)

2014 Beraterin der Universität für Angewandte Kunst (Social Design), Wien, für das Projekt “Design Shanghai – Go On”, Power Station of Art, Shanghai, März 2014

2013 – 2014: Mitarbeit am Projekt Kreative Kopie? Ein Kulturvergleich, am Beispiel von Hallstatt – Boluo, mit Norbert Artner und Thomas Macho (Recherche, Projektmanagement, Übersetzung)

2013: Begleitung einer Delegation der Hochschule der Künste Bern, Shanghai, Oktober 2013

2013: Initiierung der Plattform ChinaCultureDesk, Wien, gemeinsam mit Alice Schmatzberger www.chinaculturedesk.com

2012 – 2015: Mitarbeit am Dokumentarfilm The Chinese Recipe – From Shanzhai to Creation des Schweizer Filmemachers Jürg Neuenschwander (Beratung, Konzept, Übersetzung) http://www.container-tv.com/pgs/08.01.htm

2012 + 2013 Beraterin für die Ausstellung “GeoCity Smart City”, Beijing Design Week 2012, 2013, CMoDA China Millennium Monument Museum of Digital Arts, Beijing

2012 Projektmanagement und Katalogredaktion für die Ausstellung “Wandering Eyes – Videokunst aus Shanghai”. Eine Kooperation zwischen dem Shanghai Art Museum und der Landesgalerie Linz (31. 5. – 4. 9. 2012)

2012 Mitarbeit am Projekt Chinese Social Media and Academic Communication, swissnex China (Shanghai) / Gebert Rüf Stiftung.

2010-2012 Projektmanagement für das wissenschaftlich-kulturelle Rahmenprogramm zur Ausstellung “Albert Einstein” des Historischen Museums Bern in Beijing, Guangzhou, Hongkong, Wuhan. Ein Projekt für swissnex China. www.swissnexchina.org

11/2009-3/2012 Repräsentanz von Ars Electronica in Shanghai.

2009-2011 Projektmanagement für die Kooperation zwischen den Künstlerdatenbanken basis wien und ARTLINKART, Shanghai.

2009  Kuratorische Mitarbeit bei “80+1 – A Journey around the World” und Konzeption der Expertenbeiträge (Schwerpunkt: China). “80 + 1 – A Journey around the World” ist ein Projekt von Ars Electronica für Linz09 – Kulturhauptstadt Europas.
http://www.80plus1.org/

seit 2008  Beratung beim Aufbau eines China-Netzwerkes für basis wien, Lokalisierung der Künstlerdatenbank für China
http://www.basis-wien.at

seit 2007  Aufbau des China-Netzwerkes des Prix Ars Electronica

2006 / 07  Beratung von Ars Electronica bei der  Kooperation mit der Shanghai Cultural Development Foundation und beim Entwickeln der Präsenz von Ars Electronica beim eArts Festival Shanghai 2007. http://shcdf.eastday.com http://www.shearts.or

10/2005–4/2008 Koordinatorin des Ludwig Boltzmann Instituts Medien.Kunst.Forschung. (Teilzeit)
Das Ludwig Boltzmann Institut Medien.Kunst.Forschung. in Linz hat es sich zum Ziel gesetzt, innovative Forschung in der Entwicklung von Dokumentations-, Beschreibungs- und Erhaltungsstrategien für digitale Kunstwerke und Medienkunst zu betreiben. Aufgabe des Instituts ist es insbesondere, die im Archiv der Ars Electronica gesammelten digitalen Kunstwerke bzw. deren Dokumentation wissenschaftlich zu erschließen. http://media.lbg.ac.at

2004  Konzeption (gemeinsam mit Andreas Hirsch und Margit Niederhuber) des Symposiums der World Culture Forum Alliance (WCFA) beim Word Culture Forum / Forum Cultural Mundial Convention in Sao Paulo zu den Themen ” Culture=Action, Culture=Survival, Culture=Memory”.

seit 2004 Projektmanagement für die Kategorie “Digital Communities” des Prix Ars Electronica (Auswahl der Jury, Scouting, Betreuung der Einreicher, Vorjury, Organisation der Jurysitzung)

2003  Konzeption der Kategorie “Digital Communities” des Prix Ars Electronica (gemeinsam mit Andreas Hirsch): http://www.aec.at/prix_categories_de.php

2003  Erstellung eines Konzeptes  für ein Expertenforum zum Thema ”Creativity, Arts and Culture in the Information Society” als Beitrag der Ars Electronica  zum Weltgipfel der Informationsgesellschaft (WSIS First Phase) in Genf.

2000–2003  Contentmanagement der Webseite des Festival Ars Electronica / Prix Ars Electronica

2002–2013 Ko-Kuratierung und Organisation des Symposiums des Festival Ars Electronica
http://www.aec.at/festival_about_de.php

2002  Konzeption des Online-Archivs von Ars Electronica (gemeinsam mit Andreas Hirsch)
Ars Electronica verfügt über eines der weltweit umfangreichsten Archive zur digitalen Medienkunst der letzten 25 Jahre. Es umfasst das Katalog-Archiv und die Dokumentationen zum Festival Ars Electronica (ab 1979), das Archiv des Prix Ars Electronica (ab 1987), Materialien zu Ars-Electronica-Projekten sowie Biografien der daran beteiligten KünstlerInnen und TheoretikerInnen.
http://www.aec.at/festival_history_de.php

1999  Projektleitung Digitalisierung der Kataloge des Festivals Ars Electronica und des Prix Ars Electronica
Die nicht digital vorhandenen Kataloge von den Anfängen von Ars Electronica im Jahr 1979 bis 1996 wurden digitalisiert und für die Online-Publikation aufbereitet. Technisches Knowhow: Ars Electronica Futurelab.