freelance translator. freelance project manager, organisator. likes to build bridges.
interested in China, Chinese (digital) culture & new media art, social media, translation & more.

Wan Gang: Massen-Entrepreneurship und Innovation in China

Quelle: http://m.sohu.com/n/434172153/?_trans_=000115_3w

Der chinesische Minister für Wissenschaft und Forschung, Wan Gang 万钢,hat am 11. Januar 2016 anlässlich der Arbeitssitzung zu Wissenschaft und Technik gesagt, das nationale Programm zur Förderung von „Innovation und Existenzgründung durch breite Volksmassen“ 大众创业、万众创新 würde frischen Schwung in die wirtschaftliche Entwicklung des Landes bringen.

Laut Wan gibt es jetzt ganz China mehr als 2.300 Mass Makerspaces 众创空间, dazu 2.500 bereits länger existierende Inkubatoren, Akzeleratoren, elf nationale Innovationsmodellparks für Experimente mit politischen Maßnahmen zur Förderung von eigenständigen Innovationen 创新示范区 sowie 146 nationale High-Tech Industrieentwicklungszonen 国家高新区. Alle zusammen bildeten eine umfassende Dienstleistungskette für Existenzgründer („Start-ups“) und ein innovationsfreundliches Umfeld. Laut Wan gäbe es bereits mehr als 100.000 inkubierte Firmen, wovon mehr als 600 börsennotiert seien. Insgesamt beschäftigten sie mehr als 1.800.000 Menschen.

Wan Gang betonte, dass dadurch ein Wettbewerb der innovativen Köpfe stattfände. Insgesamt gäbe es in China 71 Millionen im Bereich Wissenschaft & Technik Beschäftigter, davon 5,35 Millionen im Bereich R&D, von denen 3,98 Millionen in Unternehmen arbeiten. Außerdem hätten Programme wie das Eintausend-Talente-Programm (千人计划), das Zehntausend-Talente-Programm 万人计划, das Changjiang-Scholars-Programm 长江学者, das Hundert-Talente-Programm der Akademie der Wissenschaften 中科院百人计划 hoch qualifiziertes Personal angezogen und ausgebildet, sodass die in den letzten fünf Jahren mehr als 1,1 Millionen im Bereich Wissenschaft & Technik Tätiger nach China zurückgekehrt seien – mehr als drei Mal so viel wie in den 30 Jahren davor.

Die technologische Transformation habe sich dadurch wesentlich beschleunigt: Technologietransaktionen hätten ein Volumen von 98,35 Millionen RMB erreicht, eine Steigerung um 14,7%. An den letzten vier China Innovation & Entrepreneurship Competitions hätten mehr als 60.000 innovative Firmen und Teams teilgenommen und Investitionen von fast 30 Milliarden RMB generiert. Die Banken hätten mehr als 50 Milliarden RMB an Krediten gewährt und so ein neues Modell geschaffen, wo „der Wettbewerb die besten Player kürt, innovativer Wettbewerb eine Plattform schafft, der Markt für die Ressourcenallokation sorgt und die Regierung Förderung vergibt“ 赛场选骏马、创赛搭平台、市场配资源、政府后补助.

Wan Gang unterstrich auch, dass China in diesem international neuen Gebiet bereits neues Potenzial zeige und dabei ist, zu einem international wichtigen R&D-Zentrum zu avancieren. Die nationalen Ausgaben für R&D machten bereits 20% der weltweiten R&D-Ausgaben aus, womit China weltweit an zweiter Stelle stünde. Das chinesische R&D-Personal mache 19,1% aus, sodass China weltweit an erster Stelle stünde. Es gäbe bereits 1800 internationale Firmen, die in China R&D-Zentren eingerichtet haben, sowie 549 internationale R&D-Zentren, Innovationsparks, Technologie-Transfer-Zentren und Kooperationszentren.

Wan Gang betonte, dass man die Chancen des „New Normal“ nur dann wirklich nutzen könne, wenn Innovationsförderung besser in Wirtschaft und Gesellschaft integriert würde. In Zukunft müssten an den „drei Transformationen“ festgehalten werden: an der Transformation von wissenschaftlich-technologischer Innovation vom Partikularen 小局 ins Generelle 大局; an der Förderung einer Transformation von kleinen innovativen Teams hin zu „Massen-Innovations-Teams“; an der Verlagerung von kleinen hin zu großen Investitionen. Es müsse das Potenzial des Entrepreneurship der Volksmassen voll genutzt werden, sodass sich ein neues Innovations-Ökosystem herausbilden und Innovation und Existenzgründung durch breite Volksmassen tatsächlich realisiert werden könne.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.