freelance translator. freelance project manager, organisator. likes to build bridges.
interested in China, Chinese (digital) culture & new media art, social media, translation & more.

Die acht Besonderheiten von Xi Jinpings Sprache

In der Online-Zeitschrift 澎湃 (The Paper) ist am 12. 11. 2014 ein Artikel über Xi Jinpings Sprache bei offiziellen Anlässen und wie sie den offiziellen Partei-Sprech beeinflusst, erschienen (习式讲话再造官方话语体系,善用短、实、新文风抒发情怀). Darin wird analysiert, wie Xi mit verschiedenen Sprachebenen jongliert und sowohl im klassischen Chinesisch als auch in der Umgangssprache, aber auch in der Internet-Sprache bewandert ist. Es wird ein Artikel der Zeitschrift Study Times zitiert, der acht Besonderheiten von Xi Jinpings Ausdrucksweise unterscheidet.

Als ein Beispiel für seinen gekonnten Umgang mit Sprache wird in dem Artikel der APEC-Gipfel angeführt: Dort ging er bei einem Bankett sehr persönlich und offen auf die Umweltsituation in Beijing ein.

The Paper schreibt:

„Als Xi Jinping am 10.11.2014 die Gäste des APEC-Gipfels beim Bankett begrüßte, erregte eine Passage besondere Aufmerksamkeit, bei der sich Xi auf die Umweltsituation in Beijing bezog und sehr umgangssprachlich meinte: ‘Das Erste, was ich dieser Tage nach dem Aufstehen mache, ist: checken, wie es um die Luftqualität in Beijing steht. Ich hoffe, dass der Smog nicht zu stark ist, damit auch die von weit angereisten Gäste sich ein bisschen wohler fühlen können. … Zum Glück hilft der Himmel mit, wenn sich alle anstrengen! In den letzten Tagen ist die Luftqualität viel besser, aber ich habe Angst, das zu verschreien. Ich hoffe jedenfalls, dass auch morgen die Luft noch gut ist’, meinte Xi Jinping mit einem leicht ironischen Unterton.

Xi Jinping sprach sogar von sich aus das sogenannte APEC-Blau an (ein ironischer Ausdruck, der nach dem ersten Tag mit blauen Himmel im Netz kursierte): ‘Manche sagen, dass das Blau des Himmels über Beijing ein APEC-Blau ist, schön, aber nur für kurze Zeit, das sich nach diesem Anlass schnell wieder Vergangenheit sein wird. Ich hoffe, und ich bin überzeugt, dass das APEC-Blau, wenn wir in unseren Anstrengungen nicht nachlassen, erhalten bleiben kann’, meinte Xi Jinping, ‘wir sind dabei, die Verschmutzung mit allen Kräften zu bekämpfen, wie es bislang noch nie der Fall war. Ich hoffe, dass der blaue Himmel in Beijing, ja, in ganz China bleibt, so wie die grünen Berge, das klare Wasser, sodass die Kinder in einer guten Umwelt groß werden können. Das ist ein sehr wichtiger Teil des chinesischen Traums.’ “

Am 9. 12. 2013 hat die Zeitschrift Study Times  einen mit dem Pseudonym „Wen Xiu“ gezeichneten Artikel zum Thema Besonderheiten im sprachlichen Stil von Xi Jinpings Reden veröffentlicht. Diese acht Besonderheiten beruhen auf der Analyse von Reden, Anweisungen, Interviews und Briefen Xi Jinpings, die nach dem 18. Parteitag veröffentlicht wurden.

Diese acht Merkmale sind:

1. Die Art und Weise, wie Xi Jinping Geschichten erzählt, anschauliche Beispiele bringt und Fakten präsentiert, stößt auf Resonanz und vermag Konsens zu stiften.

2. Er beherrscht die Umgangssprache und kann komplexe Zusammenhänge mit einfachen, volksnahen Worten erklären.

3. Er „plaudert“ gerne und gut und spricht den Leuten aus dem Herzen.

4. Er drückt sich sehr konzis aus und schafft es, das Wichtigste herauszustreichen.

5. Er leitet seine Reden oft mit einer Frage ein, behandelt Ereignisse in aller Offenheit und vermag damit auch die Uninteressierten aufzurütteln.

6. Er kombiniert kulturelle Elemente, die aus dem klassischen und modernen Chinesisch stammen, aber auch ausländische Elemente und vermag dadurch unterschiedliche Gruppen anzusprechen.

7. Er kann mittels poetisch anmutender Bemerkungen eine Stimmung ausdrücken und echte Gefühle vermitteln;

8. Seine Körpersprache und sein Sprechduktus signalisieren Umgänglichkeit und Entspanntheit, sie bringen sowohl Nähe als auch Respekt zum Ausdruck und berühren so die Zuhörer.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.