freelance translator. freelance project manager, organisator. likes to build bridges.
interested in China, Chinese (digital) culture & new media art, social media, translation & more.

Eine rationale Online-Ökologie

Die Zeitschrift Red Flag Manuscripts (红旗文稿) hat im Juni einen Text von Ren Xianliang, dem Vize-Direktor des State Internet Information Office (SIIO) veröffentlicht, wo er die wichtigsten Trends und Herausforderungen im chinesischen Internet beschreibt. Titel des Textes: “Neue Netz-Medien fördern, um eine objektive und rationale Online-Ökologie zu formen” (推动网络新媒体形成客观理性的网络生态).

Er beschreibt neue Entwicklungen im Internet (Big Data, Cloud Computing, Wearables, mobiles Internet usw.) und deren Auswirkungen auf die Gesellschaft, geht aber auch auf Cybersecurity-Fragen ein, deren Bedeutung durch Einrichtung der Central Leading Group for Cybersecurity and Informatization unterstrichen wird. Ein wichtiges Thema ist die Frage von Governance und Standards sowie die Rolle, die die Netizens selbst bei der Entwicklung einer “Netz-Ökologie” spielen. Er geht auf die Trends zur “Social-Media-fizierung”, zur Individualisierung von Online-Medien und Fragmentierung von Information ein. Ren betont die Wichtigkeit der “Nachrichtenquellen” und die Gefahr, dass Nachrichten sich im Zuge ihrer Verbreitung inhaltlich verändern können, um dann auf neue Formen des Online-Management einzugehen. Er fordert ein rechtliches System, eine Stärkung des Top-Level-Design, die Formulierung von Normen und Standards, um den freien und sicheren Fluss von Information sicherzustellen. Große Bedeutung misst er der Selbstdisziplin im Internet-Management bei und fordert eine bessere Online-Haltung der Bürger, die die Basis für eine bessere Regulierung des Internet darstellt.

Quelle: http://www.qstheory.cn/dukan/hqwg/2014-06/09/c_1111052950.htm

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.